Abzocke beim Ticketkauf

Diese Geschichte sollte jeder kennen. Sie beschreibt, wie aus zwei Tickets von 9 Euro eine Rechnung von 110 Euro werden kann.

Wieder einmal zum Tischtennis

Wir, ein Ehepaar im Golden Ager Lebensabschnitt, sind PC und Internet-Erfahren.  Meine Frau arbeitet sogar als Reise Agentin ständig mit Online Buchung. Ich bin IT-Manager und früherer begeisterter Tischtennis Spieler.

Beim Surfen im Internet entdecke ich die Veranstaltung TTBL Finale 2017 in Frankfurt, also das Endspiel der TT-Mannschaften in Deutschland. Ab 9 Euro blinkt es in einer großen herausgehobenen Zahl auf meinem Smartphone Bildschirm als Ticketpreis. Sicher ist das die unterste Preiskategorie, aber selbst wenn ich etwas mehr bezahlen muss, sollte ich mir dieses Event nicht entgehen lassen.

Leider habe ich keinen Screenshot von meinem Handy Bildschirm mehr nachvollziehen können, aber die Veranstaltung stellt sich auf dem PC beispielsweise so dar:

Voller Lust auf Tischtennis Schauen frage ich meine Frau, ob sie mitkommen möchte und bitte sie nach einem Kopfnicken, doch schnell 2 Tickets zu bestellen. Sie übernimmt diese Aufgaben immer gerne und zuverlässig. Sie fragt noch kurz, ob eine mittlere Preiskategorie ok ist, ich nicke und muss dann leider aus dem Haus.

Als ich zurückkomme, erzählt mir mein liebes Weib, dass sie die Karten bekommen hat – für insgesamt 110 Euro. Der Preis ersche ihr zwar nicht günstig, aber in Anbetracht der sonstigen Konzertpreise auch nicht überzogen. Ich jedoch musste erst einmal schlucken. Ist Tischtennis nun auch so teuer geworden?

Ich lasse mir den Vorgang zeigen und je mehr wir gemeinsam die Sache nochmal nachvollziehen, umso mehr treibt es uns die Zornesröte ins Gesicht.

VIAGOGO – schon mal gehört?

Wir buchten bei VIAGOGO, einer optisch gut aufgemachten Ticket Plattform. Meine Frau und auch ich kannten diesen Vermittler zwar nicht, aber hatten bisher kaum Probleme mit dem Online-Einkauf.

Die bei VIAGOGO.de angezeigten Preiskategorien stellen sich wie folgt dar:

  • Preise zwischen 33 und 58 Euro, wenn man auch noch etwas herunterscrollt
  • Ein Preis, von 3.911 Euro ragt heraus. Dieser wird allerdings nach einigen Minuten korrigiert.
  • Einen Saalplan gibt es nicht – er folgt auch nicht innerhalb des Buchungsprozesses.

     

Doppelt so hohe Preise 

Die Preise auf anderen Ticketplattformen und beim TT-Verband selbst liegen zwischen 19 und 29 Euro, wenn man von speziellen VIP-Karten absieht. Dies ist ein Aufschlag von etwa 100% bei VIAGOGO.

Außerdem ist ein Saalplan verfügbar – es wäre also mehr Service beim Buchen möglich gewesen. Bei anderen Anbietern hätten wir gegenüber VIAGOGO nur die Hälfte gezahlt und uns die Lage der Plätze explizit aussuchen können.

Ich frage mich weiter, ob der bei VIAGOGO angezeigte Preis von 3.911 Euro nur ein Versehen war, oder man diesen Preis bewußt kurze Zeit anzeigt. Vermutlich müsste man auch das zahlen, wenn man als „Millionär“ oder „Hardcore-Fan“ diees Ticket angeklickt hätte. Ich traue  VIAGOGO mittlerweile alles zu.

Die 25 Euro-Verarbeitungsgebühr

Die Rechnung kann ich leider elektronisch nicht mehr aufrufen und habe sie daher vom Ausdruck abfotografiert.  Hier sieht man das Ergebnis unserer Buchung.

Dabei fällt neben dem Sitzplatz Preis die Bearbeitungsgebühr von ca. 30 Euro auf für Buchung und sichere Ticketabwicklung.

Tickets als Offenbarungseid

Die Tickets werden laut Ankündigung erst einige Tage vor der Veranstaltung versendet. Dies ist auch merkwürdig denken wir uns. Doch welch Wunder – wir erhalten plötzlich eine Mail mit einem Link zu den Tickets.

Hier werden uns plötzlich Rubel angezeigt – sind wir bei der Russen Mafia gelandet?

Dann machen wir den Download und siehe da: wir bekommen die Tickets mit Platznummern. Unser Ticket wird dort mit einem Preis von 19 Euro ausgewiesen. 39,11 Euro haben wir bezahlt.

Beschwerden nicht möglich

Wir fühlen uns über den Tisch gezogen und wollen bei VIAGOGO nachhaken. Eine Hotline existiert. Diese nimmt allerdings Anrufe nur dann an, wenn man eine Veranstaltungsnummer angibt, die innerhalb der nächsten 72 Stunden stattfindet. Bei Eingabe unserer Vorgangsnummer wird das Telefonat beendet. Für Email Benachrichtigungen finden wir einen Hinweis, dass die Beantwortung bis zu einer Woche dauern wird. Trotz weiterer Recherchen gelingt es uns weder eine Telefonnummer noch eine Email Nummer zu finden, die für uns zeitnah tauglich ist.

Weiterverkauf – eine gute Idee?

Da weder eine Kontakt zum Anbieter noch eine Stornierung des Auftrages möglich ist, springt uns noch der Hinweis ins Auge, dass wir die Karten weiterverkaufen könnten. Doch ein Klick auf den Link führt uns zum Glück nur auf eine Fehlerseite. Ein Weiterverkaufsversuch hätte wohl noch mehr Schaden produziert, wie uns ein Kommentar im Internet klarmacht.

Kommentar Beispiel aus dem Internet

Auf Gutefrage.net schreibt der User „Bremer74“:   Ich möchte hier mal alle vor Viagogo warnen.Jaaa,ich war auch so doof dort Tickets zu kaufen.Da ich aber jetzt 3 Originalkarten von Ticketmaster erwerben konnte,habe ich meine 3 Karten dort zum wiederverkauf angeboten.Das klappte auch,zwar mir Verlust aber immerhin.Denkste,in der Email die man bekommt soll man auf „Klicke hier“ drücken, wenn man nicht selber in Besitz der Tickets ist. (werden mir ja selber erst 3 Tage vor Veranstaltung zugeschickt)Mit diesem Klick storniert man allerdings den Verkauf(was nicht ersichtlich ist) und schon macht sich Viagogo auf um ersatztickets für den neuen Käufer zu beschaffen die ich nun bezahlen soll.Naja,am Arsch 🖕Weiter gehts,das man seine Tickets nun manuell Einstellen soll zum Verkauf. Gesagt, getan und wieder verkauft. Diesmal ohne Klick. Nun kann eine Umleitung arrangiert werden, so sagt Viagogo. Erstkäufer sendet die Tickets also nicht zu mir sondern zum neuen Käufer……Denkste, geht plötzlich auch nicht. Ich soll die Tickets dem neuen Käufer selber zusenden bis spätenstens 3 Tage vor Veranstaltung. Nur wie???Hexen,Zaubern???? Es ist zwecks Klärung auch keine Möglichkeit da jemanden anzurufen. Es kommen nur die Standart Mails, die aber null weiterhelfen. Also Finger weg von diesen Verbrechern. Ich werde den ganzen Vorgang der Polizei melden und meinen Anwalt einschalten.

Resüme

Das Internet ist voll von negativen Kommentaren zu VIAGOGO. Wie blöd muss man also sein, wenn man bei VIAGOGO Karten bestellt? Das fragen wir uns als positive gutgläubige Menschen. Aber wir möchten nicht erst AGBs, Kleingedruckes und Referenzen lesen müssen, um Schaden bei Online Käufen zu vermeiden.

Wer legt solchen Abzockern und Machenschaften wie VIAGOGO endlich das Handwerk?

Wir haben Lehrgeld bezahlt und freuen uns nun trotzdem auf einen schönen Nachmittag beim Tischtennis. Hoffentlich lassen die Veranstalter uns mit den Tickets hinein. Auch diesen Fall, dass man mit VIAGOGO Tickets keinen Einlass erhielt, hat es wohl schon gegeben.

 

Veröffentlicht unter Blog | Hinterlasse einen Kommentar

Reiseplanung 2017 / 2018

Lieber Reisefreund,

Heute möchte ich einen Einblick in meine eigenen Reisepläne geben und zeigen, was spannend sein kann für jemand, der schon viel von der Welt gesehen hat.

Draisinen Fahrt

Auf alten Gleisen mit eigenen PS kann man auf verschiedenen stillgelegten Bahnstrecken unterwegs sein. Eine Draisinen Fahrt bietet sich an für einen Eintagestrip oder einen Wochenendausflug – siehe draisinentour.de. Wir selbst werden am 1.8.2017 an der Weinstraße losstrampeln. Wer will kann mitmachen!

Rumänien Rundreise

Hier siehst Du auf einer einwöchigen Rundreise mit dem Bus Bukarest, das Donau Delta, Siebenbürgen und das Dracula Schloss. Ich finde, dies sind alles interessante Punkte und doch etwas abseits des Mainstreams. Meine Frau und ich haben eine Tour beim Veranstalter Berge und Meer am 2.9.2017 für zusammen 1.198 Euro gebucht.

Whadi Rum Jordanien

Jordanien Besuch

In der letzten Oktober Woche planen wir mit einer „privaten“ Gruppe eine 7 Tagestour durch Jordanien. Highlights sind dort die Hauptstadt Amman, die Wüste Whadi Rum, das Weltkulturerbe PETRA, der Badeort Aqaba und das Tote Meer, wo man auf dem salzhaltigen Wasser liegen kann ohne unterzugehen. Die Kosten werden bei ca. 1.200 Euro p.P. für Flug, Rundreise mit HP und deutschsprachigem Führer liegen. Es wird eine toll Reise. Da ich Jordanien bereits einmal bereist habe, kann ich das aus eigener Erfahrung versprechen. Wer Interesse daran hat, kann sich bei mir melden.

Weltreise im ersten Quartal 2018

Einen besonderen Leckerbissen planen wir – aus einem privaten Jubiläum heraus – in 2018. Wir wollen die Welt umrunden. Dabei werden wir den Pazifik auf einer mehrwöchigen Seereise überqueren und die Inseln der Südsee besuchen wie Tahiti, Bora Bora und Hawaii.

Hierbei hilft uns ein Superangebot der Holland America Linie. Diese Reederei verkörpert für mich die klassischen Kreuzfahrten. Ein attraktives Angebot für die Ostsee findet Ihr hier. Solltet Ihr einmal mit Holland America verreisen wollen, lasst es mich wissen. Ich habe die Möglichkeit aufgrund meiner Reiseplattform vielreisende.de und eines Agenturvertrages mit HAL einen interessanten Nachlass einzuräumen.

Hab eine gute Zeit und viel Lebensfreude in den nächsten Monaten Deines Reiselebens.

Veröffentlicht unter Blog | Hinterlasse einen Kommentar

Projekte für mehr Erfolg und mehr Reisen

Projekte im Beruf, im Privaten und beim Reisen machen Dich erfolgreicher und sparen Geld. Warum?

Mit Projekten gestalten Unternehmen die Zukunft. Wenn Du Dich hier engagierst, bist Du Teil des erwarteten Erfolgsstory. Wenn Du Reisen als Projekt gestaltest und angehst, wirst Du gut vorbereitet losfahren, Risiken minimieren und Geld beim Einkauf sparen. Als PMP (zertifizierter Projektmanagement Professional) kann ich das voll Überzeugung empfehlen. Basis deines Projektmanagement Wissens kann der Leitfaden ISO 21500 sein. Mehr zu meinem Engagement fürs Projektmanagment findest Du auf meiner Unternehmensseite hier.

Wo ist ein ideales „Trainingsfeld“ für Projektarbeit? Meine Antwort: im Privatbereich.

Führe Deine persönlichen Vorhaben wie Geburtstagsfeier, Hausbau, Weltreise, Vereinsgründung, Bildervortrag oder Gitarrelernen als Projekt durch. Sammele Deine geplanten, aktiven und erledigten Projekte in einem persönlichen Projektportfolio. Dieses wird über mehrere Jahre betrachtet die Dokumentation Deines sicher engagierten,aufregenden und erfolgreichen Lebens werden.

Ich bin überzeugt: wer ständig in einer Projektwelt lebt, wird schon deshalb erfolgreich, weil Projekte per definitionem Neues entwickeln und sich auf Neuland begeben. Nur wer etwas unternimmt und voranschreitet, der braucht keine Bedenken haben mit dem Sprichwort: wer rastet, der rostet.

Ich spreche mit meinem Vorschlag, privat Projekte durchzuführen und sich im Unternehmen in Projekten zu engagieren aus eigener jahrzehntelanger Erfahrung. Es ist immer wieder toll, neue Projekte aufzusetzen und ins Ziel zu führen. Mein privates Projektportfolio beinhaltet so unterschiedliche Dinge wie Immobilienkauf, Betreuung von Diplomarbeiten, PMI-Zertifizierung, das Schreiben von Büchern, die Gründung einer Band, Digitalisierung von Dias, Jobwechsel, Firmengründung und auch eine mittelfristige Lebensplanung.


Übe in privaten Projekten die Erstellung eines Projektauftrages und gliedern Sie die Aufgabe in einer WBS (Work Breakdown Structure). Es hilft, auch kleine Vorhaben erfolgreicher, schneller und günstiger zu machen.  Als ganz konkrete Hilfe habe ich Dir zwei meiner privaten Projekt Templates hinterlegt, die Du durch einen Klick auf Projektauftrag und WBS downloaden, anpassen und nutzen kannst. Das WBS-Template besteht aus einer Word-Datei im Gliederungsmodus, wo Du leicht Deine Ideen und Gedanken für alle möglichen Themen strukturieren kannst.

Ich wünsche viel Lebensfreude, erfolgreiche Projekte, engagierte Arbeitszeit und schönes Reisen.  Travel-your-Life, einen Masterplan für Dein Reiseleben kannst Du Dir hierzu in einem privaten Projekt erarbeiten. Den Input findest Du in meinem Buch Travel-your-Life.

Veröffentlicht unter Blog | Hinterlasse einen Kommentar

Nepal – Reisebericht

Ich habe im letzten Herbst eine Reise nach Indien und Nepal durchgeführt. Meine Eindrücke und Bilder aus Nepal wurden nun im Reisemagazin „For that moment“ veröffentlicht – klick hier!

Veröffentlicht unter Blog | Hinterlasse einen Kommentar

Plädoyer für Pattaya

Ich kann es selbst zunächst kaum glauben. Wir haben ein Appartement für unseren Winteraufenthalt im Januar 2017 in Thailand gerade in der verachteten und als Sexmetropole geltenden Stadt Pattaya gebucht. Wir wollten dorthin, wo es Strand, Sonne, Erholung und auch etwas Großstädtisches gibt. Und dabei sind wir in Pattaya fündig geworden.

Nun sind wir hier und fühlen uns sehr wohl. Wir haben ein tolles Appartement, das sehr modern eingerichtet ist, über die neueste Technik verfügt und einen Ausgang direkt in einen großen Pool besitzt. In Pattaya selbst herrscht eine durchaus angenehme Atmosphäre. Die Standpromenade ist so, wie man sie sich wünscht: Strand, Sand, Palmen, Sonnenschirme und Liegestühle, Drinks und Verpflegung, Wassersport und Badespaß. Dahinter verlaufen breite Wege zum Bummeln und Leute beobachten – das ganze unter Palmen also in wohltuendem Schatten. Dann kommt die Straße mit Geschäfte, Einkaufszentren, Restaurants, Bars und Hotels für jeden Geschmack und Geldbeutel.  Der Strand ist sicher kein Traumstrand, wie man ihn auf Koh Samui, Malediven oder Seychellen findet. Aber er ist flach, sauber und sicher.

Natürlich gibt es hier Rotlichtviertel, Prostitution und Rentner mit jungen Thai-Mädchen an der Hand. Es gehört überall zum Straßenbild. Aber mir erscheint es als win-win-Situation zwischen einsamen Herzen und geschäftstüchtigen Dienstleisterinnen. Solange es keine kriminellen Auswüchse gibt und alle ihren Nutzen daraus ziehen, kann ich gut damit leben – sogar wenn ich hier als treuer Ehemann und nicht als abenteuersuchender Single unterwegs bin. Manchmal ist es richtig  spannend und amüsant, Einblicke in diese Szene zu erhalten. Hamburg oder Amsterdam erscheinen mir im Vergleich der entsprechenden Viertel viel aggressiver, offenherziger, anstrengender und auch krimineller.

Uns begeistern die Märkte, das Thai Essen, die Freundlichkeit der Menschen, die geruhsame Atmosphäre, die Spaziergänge, das Sitzen am Strand. Wir kommen selbst in einen neuen entspannten Alltagsrhythmus, der uns gut tut. Viel trägt der Pool direkt vor der Balkontüre unseres Appartements bei, in den wir regelmäßig über zwei Stufen hineingleiten.

Nach 4 Wochen ist uns klar: hierhin wollen wir wieder zurückkehren.

Und die Moral von der Geschichte:  gib auch Destinationen eine Chance, die nicht den besten Ruf genießen. Mache Dir selbst ein eigenes Bild! Vieles hängt von der persönlichen Situation ab. Viel Glück dabei!

Veröffentlicht unter Blog | Hinterlasse einen Kommentar

Reisen: Dein Nutzen – Kommunikation: mein Wunsch

 

Meine Überzeugung und Vision ist: ein aktives Reiseleben kann maßgeblich zu einem glücklichen erfolgreichen Leben beitragen.

Ich möchte Euch unterstützen, noch glücklicher und erfolgreicher zu werden – mit Reisen.

Aus 40 Jahren intensiven Reiseaktivitäten, touristischen Projekten und dem Besuch von mehr als 120 Ländern kann ich Euch Erfahrungen, Tipps und Hilfsmittel vermitteln. In meinem Buch Travel-your-Life habe ich alles zu einem Masterplan für das Reiseleben verarbeitet, den ich natürlich auch gerne empfehle. In kleine Häppchen verpackt betreibe ich Newsletter, Tweets, Blogs und Websites.

Entscheidend ist, was Du, lieber Leser, dazu meinst:

Was interessiert Dich? Spartipps beim Buchen? Tipps und Tricks für Unterwegs? Vertrauenswürdige Informationen und Links? Bilder als Inspiration? Geschichten zur Unterhaltung? Aktivitäten zum Hobby Reisen?  Excel Tabellen zum Reisen? Kalkulationen, Checklisten, Übersichten oder Rankings? Was bewegt Dich, wenn Du an das Hobby Reisen denkst oder an Deine gesamtes Reiseleben?

Interesse an meinem Ansatz?

Wenn ja, dann schreibe mir kurz Deine Meinung. Wenn nein, dann muss ich überdenken, ob sich meine Erwartungen mit Deinen Bedürfnissen decken.

Schön wäre es, wenn Du in jedem Fall, diese Information an Deine Freude und Bekannten weiterleitest, um möglichst viele Reisefreunde über mein Angebot zu informieren. Meine Reise Services wie dieser Blog sind kostenfrei und werden durch meine Begeisterung für die weite Welt getragen.

Meine Erwartung an Dich ist Feedback, Weiterverbreitung, Teilen und Kommunikation, wie es unter Reisefreunden üblich ist.

Dein Norbert

Förderer des Hobbys Reisen und Optimierer des Reiselebens

Berater und Trainer zum Projektmanagement

Veröffentlicht unter Blog | Hinterlasse einen Kommentar

Weltreise – den Globus umrunden

Heute möchte ich Euch eine Route für eine Weltumrundung vorstellen, wie Ihr sie in 4 bis 8 Wochen gestalten könntet. Jeder genannte Punkt ist natürlich auch eine eigene Reise wert:

Meine Reiseroute würde zunächst von Frankfurt in die Arabischen Emirate führen, was anhand der gängigen Flugverbindungen, Lufthansa möge mir verzeihen, ohnehin ein üblicher Reiseweg nach Fernost ist. In Dubai, Abu Dhabi, Muscat oder Dohar siehst Du die reichen aufstrebenden Wüstenglanzlichter.

Dann geht es weiter nach Bangkok, Hongkong oder Singapur. Wer etwas Zeit hat, macht einen Zwischenstop in New Delhi und fährt zum Taj Mahal nach Agra, das als schönstes Weltwunder der Neuzeit gekürt wurde. In Indochina sind alle genannten Städte gleich faszinierend: in Bangkok musst Du einmal mit einem Langboot auf dem Fluss zum Königspalast fahren. In Hongkong hast Du vom Peak das weltbekannte Postkartenmotiv und in Singapur würde ich Dir einen Drink im Marina Bay auf der Dachterrasse empfehlen. Abstecher nach Vietnam mit der Halong Bucht, Laos mit der Klosterstadt Luang Prabang oder Kambodscha mit der Tempelanlage Angkor Wat könnten dort das Programm erweitern.

Als nächstes wäre Australien anzusteuern. Sydney ist natürlich das absolute Muss. Man kann auch zunächst Perth im Westen von Australien anfliegen und sich dann über Melbourne und die Ocean Road der Olympiastadt von 2000 annähern. Ein Ausflug ins Zentrum von Australien mit dem Uluru bzw. Ayers Rock bei Alice Springs oder in den Osten nach Brisbaine ist bei etwas mehr Zeit zu empfehlen. Von Australien geht es direkt oder via Neuseeland in die Südsee, den Traum vielen Weltenbummler. Die Perlen Morea und Bora Bora sind einfach zu erreichen, wenn Du Papete auf Tahiti anfliegst.

Weiter geht es dann auf der Südroute Richtung Südamerika nach Rio. Hier kannst Du an der Jesus Statue auf dem Corovado stehen und auf die Copacabana hinunterschauen. Ein Abstecher nach Iquazu zu den schönsten Wasserfälle der Welt ist möglich.

Alternativ fliegst Du über Hawaii Richtung San Franzisco oder Los Angels. Hier bieten sich neben dem Besuch der Städte die Nationalparks im Südwesten der USA an. Grand Canyon, Monument Valley oder Yosemite Valley sind absolut einmalige Landschaften Wer noch Geld übrig hat, kann es in Las Vegas verspielen. Abschluss der Weltumrundung auf der Nordroute ist dann New York, eine der Megacities der Welt.

 

Veröffentlicht unter Blog | Hinterlasse einen Kommentar

Weihnachtsgeschenk für Jedermann

Suchst Du Geschenke für Deine Liebsten oder auch für Geschäftsfreunde? Was könnte erfreuen? Fast alle Menschen reisen gerne – und daher ist mein Buch Travel-your-Life, Dein Wegweiser für das Reiseleben, sicher ein guter Tipp. Es ist ein Buch zum Lesen, Stöbern, Sparen, Träumen – und mit 16,90 Euro im Preisrahmen für Geschenke.
Der Bestseller für Reisefreunde ist das Buch „1000 Places, to see before you“. Es zeigt, wie beliebt ein solches Buch als Geschenk ist. Aber 1000 Places haben sicher auch Deine Bekannten längst gekauft oder geschenkt bekommen. Travel-your-Life dagegen ist noch neu auf dem Markt und hat inhaltlich deutlich mehr zu bieten: alles fürs Reisehobby und Reiseleben.
Mehr zum Buch findest Du unter www.travel-your-life.com. Magst Du ein Buch mit persönlicher Widmung von mir erhalten, so bestelle es unter www.travel-all-stars.com.
Als Dank für einen Kauf kannst Du Dir gerne unter www.travel-my-way.club einige interessante Dateien fürs Reisen kostenfrei downloaden.
Ich hoffe, ich habe Dich mit diesem Werbeblock zu meinem Buch nicht gelangweilt, sondern Dir eine nützliche Idee für Deine Weihnachtsvorbereitungen gegeben.
Veröffentlicht unter Blog | Hinterlasse einen Kommentar

100 Länder in 12 Jahren

Du magst die ganze Welt sehen? Die Erde ist groß und schön, vielfältig und spannend – aber wie kann man dies alles in einem Leben erkunden?

Ich bin viel gereist und habe in 60 Jahren in 120 Länder hineingeschnuppert. Meine Erfahrungen sind im Buch Travel-your-Life niedergeschrieben. Nun habe ich mir  überlegt, wie man in möglichst kurzer Zeit und mit überschaubaren Mitteln in seiner Urlaubszeit die Welt umfassend bereisen kann. Wie könnte eine Reiseplanung aussehen, um die unterschiedlichsten spannendsten Länder kennen zulernen.

Hier das Ergebnis in aller Kürze:

Wenn Du kein Backpacker und kein Multimillionär bist, sondern ganz normal in Deinen Urlauben die Welt bereisen möchtest, so kannst Du

– 100 Länder, die alle gut zu bereisen sind
– in ca. 12 Jahren jeweils mit nur 6 Wochen Urlaub
– mit ca. 180 Tsd Euro oder günstiger

besuchen. Du kannst dies in einer Mischung aus Kurztrips, Nachbarschaftsbesuchen, Kreuzfahrten und einer längeren Weltumrundung in knapp 500 Tagen schaffen. Das Geld könnte z.B. aus einer Erbschaft, Lebensversicherung, Wohnungsverkauf etc. stammen. Wenn Du erst mit 60 Jahren Deine Leidenschaft für das Reisen entdeckst, kannst Du es immer noch schaffen. Wenn Du in jungen Jahren beginnst und vielleicht vor dem Berufseintritt schon als Backpacker einiges anschaust, ist dies natürlich eine gute Variante.

Myanmar - Inle See - 2011 (1001)

Welche Länder Du wie ansteuern kannst, habe ich in einer Planungstabelle dargestellt, die ich gerne jedermann zur Verfügung stelle. Zum Download klicke hier! Wenn Du schon einmal auf meiner Website travel-my-way.com bist, so melde Dich doch auch in meinem Freundeskreis zum Reisen an und Du bekommst monatlich weitere spannende Informationen zu Reisen in meinem Newsletter.

Ich wünsche Euch allen viel Spaß bei der Weiterentwicklung des eigenen Reiselebens – und vielleicht werdet ja auch Ihr bald in den Kreis der 100 Länder Besucher im Travel-Century-Club aufgenommen.

Euer Norbert

Veröffentlicht unter Blog | Hinterlasse einen Kommentar

Reisen und Nachhaltigkeit (aus dem Buch Travel-your-Life)

Hallo, liebe Reisefreunde,

heute etwas zum nachdenken. Aus meinem Buch Travel-your-Life habe ich folgende Passage entnommen:

Tourismus spielt weltweit in Wirtschaft und gesellschaftlichem Leben eine beachtenswerte Rolle. Fünf Prozent des globalen BIPs werden im Tourismus erwirtschaftet. Jeder zwölfte Einwohner in Schwellen- und Entwicklungsländern ist im Tourismus beschäftigt.

Reisewünsche werden in der Maslowschen Bedürfnispyramide zur Selbstverwirklichung gezählt. Reisen dient dem Vergnügen und Glück, der Bildung und Erkenntnisgewinnung. Durch den vergleichsweise hohen Lebensstandard in Mitteleuropa sind die Grundbedürfnisse, die Bedürfnisse nach Sicherheit und sozialen Beziehungen sowie sozialer Anerkennung bereits weitgehend gedeckt. Dadurch rückt die Selbstverwirklichung in den Fokus und nimmt eine wichtige Rolle für das Wohlbefinden ein. Um dieses Bedürfnis zu verwirklichen, werden u. a. Reisen unternommen.

Die negativen Einflüsse des Reisens, wie der Beitrag zum Klimawandel und die Gefährdung der Kultur des Reiselandes, dürfen darüber nicht vergessen werden. Über das Schlagwort „Nachhaltigkeit“ kann man einen guten Einstieg zu diesem Thema finden. Das Prinzip der Nachhaltigkeit wurde im 18. Jahrhundert in der Forstwirtschaft geprägt und beschrieb die Beschränkung des Holzschlages auf eine Menge, die nachwachsen kann. Der Begriff der Nachhaltigkeit hat seit dem 20. Jahrhundert stetig an Bedeutung gewonnen. Nachhaltigkeit ist aktuell in aller Munde.

Ein nachhaltiges Verhalten hat zum Ziel, die Handlungsoptionen zukünftiger Generationen nicht durch die Steigerung des Wohlstandes und Wohlbefindens in der Gegenwart zu gefährden. Ein nachhaltiger Tourismus zielt darauf, negative Einflüsse auf Natur und Umwelt zu minimieren bei gleichzeitiger Nutzung der im Tourismus enthaltenen Chancen für Menschen, Naturschutz und Wirtschaft. Die Nachhaltigkeit wird in drei Säulen diskutiert, die im Folgenden näher diskutiert werden.

–          Ökologische Säule

Die Wissenschaft bezeichnet die Ökologie als Wechselbeziehung zwischen Lebewesen und natürlicher Umwelt. Umweltressourcen eines Reisezieles stellen in der touristischen Entwicklung Schlüsselelemente dar. Landschaft, Topographie, Flora und Fauna sowie Naturdenkmäler und Klima sind für die Attraktivität einer Destination wesentlich. Gleichzeitig werden die natürlichen Ressourcen einer Region durch den Tourismus stark belastet. Denken wir nur an den hohen Wasserverbrauch durch Urlauber. Aber auch die globalen Eigenschaften unseres Lebensraumes werden gefährdet. So macht der Tourismus derzeit 5 % der weltweiten Treibhausgasemissionen aus.

Positiv ist, dass in vielen Ländern durch den Tourismus die Sensibilität für Umweltschutz und die Erhaltung der natürlichen Ressourcen erhöht und vorangetrieben wird.

–          Ökonomische Säule

Die ökonomische Säule der Nachhaltigkeit beschäftigt sich mit den wirtschaftlichen Effekten. Die Chancen auf eine wirtschaftliche Verbesserung durch Einnahmen aus dem Tourismus ist für viele Entwicklungsländer ein Hauptgrund, ihre Region als touristische Destination zu vermarkten. Vorteile sind die Schaffung von Arbeitsplätzen, Anschluss an internationale Entwicklungen, neue Einnahmequellen für den Staat oder Nutzbarkeit einer verbesserten Infrastruktur auch durch die einheimische Bevölkerung. Anzustreben sind die Verminderung der Armut durch neue Arbeitsplätze, stabile Beschäftigungen, angemessene Einkommensmöglichkeiten und soziale Dienste. Dabei birgt ein falsches Herangehen hohe Risiken. Der Begriff Leckage bezeichnet den Betrag der touristischen Ausgaben, der nicht als direkte Einnahmen in der Zielregion verbleibt. Bei All-inclusive-Reisen gehen bis zu 80 % der Reisekosten an Fluggesellschaften, Hotels und andere internationale Unternehmen. Lokale Firmen und Anbieter profitieren kaum von den Ausgaben der Reisenden. Ein Extrembeispiel stellen Reisen nach Thailand dar. Nach Schätzungen verlassen 70 % der Tourismusausgaben das Land, ohne dass die heimische Wirtschaft hieran partizipiert. Weitere wirtschaftliche Effekte können Preissteigerungen, Abhängigkeiten oder Kriminalität sein.

–          Sozio-kulturelle Säule

Die sozio-kulturelle Säule der Nachhaltigkeit betrifft den respektvollen Umgang mit der kulturellen Authentizität der Gastgeberländer, den Erhalt des kulturellen Erbes und der traditionellen Werte sowie den Beitrag zu interkulturellem Verständnis und Toleranz.

Der Tourismus beeinflusst den sozialen Bereich der Gastgeberländer vor allem durch die direkten und indirekten Beziehungen der Touristen zu den Einheimischen. Die Effekte sind nicht immer sofort offensichtlich, treten aber in Erscheinung, wenn der Tourismus zu Veränderungen im Wertesystem oder im Verhalten der Einwohner im Gastgeberland führt. Die Gefährdung der einheimischen Identität kann damit einhergehen. Andererseits kann der Tourismus eine unterstützende Kraft für Frieden sein, den Stolz auf kulturelle Traditionen fördern oder die Landflucht abschwächen, wenn lokale Arbeitsplätze entstehen.

Wie können wir nun am besten die negativen Seiten des Tourismus abschwächen und die Chancen, die im Reisen liegen, unterstützen? Der direkte Weg ist, auf unseren Reisen all das zu tun, was hilft – und all das zu unterlassen, was schadet. Wenn wir uns fremder Hilfe bedienen, sollten wir die Unternehmen und Personen nutzen, die ihrerseits alles tun, um einen umweltverträglichen nachhaltigen Tourismus zu organisieren und jene meiden, die aus reinem Gewinnstreben jegliches Engagement für Mensch, Natur und Kultur vermissen lassen. Unternehmen müssen sich ihrer CRS, also ihrer Corporate Social Responsibility, stellen und Verantwortung für die Auswirkungen ihrer Geschäftstätigkeit auf Gesellschaft und Umwelt übernehmen. Aber anfangen sollten wir bei uns selbst.  (Ende des Auszuges aus dem Buch Travel-your-Life).

Soviel für heute zum Thema Reisen und Nachhaltigkeit. Im Buch Travel-your-Life ermuntere ich nicht nur zu mehr Reisen, sondern reflektiere auch, was es dabei zu beachten gilt. Gestalte Dir ein tolles verantwortungsbewußtes Reiseleben!

Liebe Grüße

Norbert

 

Veröffentlicht unter Blog | Hinterlasse einen Kommentar